Holz ist unsere Leidenschaft

Tischlerplatten, Sperrholzplatten

Sperrholz: Es werden kreuzweise (eine Schicht längs, eine Schicht quer) Holzschichten verleimt, dadurch wird das Arbeiten des Holzes verhindert. Die Holzschichten sind gegeneinander abgesperrt (Absperrfurnier). Sperrholz steht gut, das heißt, es bleibt lange gerade. Für die Verleimung der Schichten wird Kunstharz benutzt.

Es gibt Innensperrholz (nicht wasserfest), das nur in Innenräumen benutzt werden kann, und Außensperrholz (wetterfest). Man unterscheidet beim Sperrholz zwischen Furniersperrholz (früher Furnierplatte genannt), Stabsperrholz, Stäbchensperrholz und Tischlerplatte. Furniersperrholz besteht aus kreuzweise aufeinander geleimten Schälfurnieren. Die einzelnen Lagen sperren sich gegenseitig ab und können nicht mehr ungehindert arbeiten. Furniersperrholz hat eine höhere Festigkeit, Maßhaltigkeit und Formbeständigkeit als Vollholz. Es kann beschichtet, furniert und oberflächenbehandelt werden.

Preislisten: